Die Geschicht der Kompaniefahne. Erstmalig wurde einer Fahne in Verbindung mit der Arminius-Kompanie am 15.03.1969 gebracht.

Die Kompaniefahne eine Stück Geschichte der Arminiuskompanie

Von den Arminiusschützen getragen, zum Zeichen der Verbundenheit mit Heimat und Glaube.

  • 1969 erstmalige Erwähnung
  • 1982 Fahnenwinpel
  • 1993 Restauration der Fahne
  • 2003 erneute Restaurierung
  • 2003 Spendensamlung für Restauration

Herbst 2003 Die Restaurierung der Kompaniefahne wurde nach Durchsicht aller eingeholten Angebote bei Frau Ute Gotthard aus Büren in Auftrag gegeben und erfolgreich abgeschlossen.

Jetzt erstrahlt die Kompaniefahne der Arminius-Kompanie wieder in ihrem stolzen Glanz. In der Mitte jeder Fahnenseite erkennt man den Hauptinhalt der früheren Standarte. Zum einen in einem goldenem Oval mit hellgrünem Hintergrund den Bischof St. Martin hoch zu Ross mit seinem roten Gewand, dass er mit seinem Schwert zerteilt. Hierin wird die starke Zugehörigkeit der Arminius-Kompanie zur St. Martinsgemeinde bekundet. Eichenblätter und Eicheln in den Ecken des um das Oval dunkelgrünen Tuches vervollständigen das Bild. Zum anderen sind auf der Rückseite von Eichenblättern umrangt teilweise die Burgruine, die Lippequelle, eine Schießscheibe und das Bad Lippspringer Wappen in aufwendigen Stickereien auf gelblichen Hintergrund zu erkennen. Außerhalb davon sind zwei Jahreszahlen auf einem sandfarbenen Hintergrund eingestickt: 1953 bekundet das Jahr der Selbständigkeit der Arminius-Kompanie innerhalb des Bad Lippspringer Bürgerschützenvereins e.V.. Das Jahr 1969 erinnert an die Umarbeitung der damaligen Standarte zur Kompaniefahne. Gerade dieses Zusammenspiel der auf edlem Stoff aufwendig gestickten Eichenblättern und der Integration der früheren Standarte mit wertvollen Stickereien auf altem Tuch machen die Kompaniefahne zu einem Unikat.

Innerhalb der gesamten Kompanie sind besonders die Fähnriche Josef Hennig, Martin Niewels und Wilfried Peters nach der letzten Restaurierung im Jahr 2003 stolz, die ehrenvolle Aufgabe zu haben, nicht nur zum Schützenfest sondern auch zu unterschiedlichsten Anlässen über das ganze Schützenjahr hinweg diese einzigartige Fahne der Arminius-Kompanie zu tragen.